Geriatriepraxis Rheinfelden

An apple a day keeps the doctor away

Konsequente Vorsorge ist der beste Weg, gesund zu bleiben.

Wir bauen täglich neue Brücken
"Alle Menschen wollen lange leben, aber keiner will alt sein."
Ein volkstümlicher Ausspruch, dem leider allzu schnell zugestimmt wird. Der erste Teil des Satzes mag für die allermeisten Menschen zutreffen. Warum aber scheint es unbeliebt zu sein, zu altern? Ist das begründet? Oder kommt es vielleicht nur darauf an, wie wir Menschen altern?

In Würde und voller Vertrauen zu altern ist ein wertvolles Geschenk
Wir sind eine allgemeininternistische Arztpraxis mit Schwerpunkt auf Alterserkrankungen. Menschen, die "in die Jahre kommen" und mit dem Nachlassen ihrer körperlichen und geistigen Kräfte konfrontiert sind, helfen wir dabei, möglichst lange so gesund wie möglich zu bleiben: Wir nehmen uns Zeit zum Zuhören, stellen ausgereifte medizinische Diagnosen, erarbeiten eine individuelle Therapie und stehen für unsere Patientinnen und Patienten stets mit persönlicher Beratung zur Verfügung.

Was braucht der Mensch zum Glücklichsein?
Die Bestrebungen eines jeden Menschen sind Selbstständigkeit, Selbstbestimmung und Souveränität. Wir helfen unseren Patientinnen und Patienten, sich diesen Wunsch zu erfüllen. Dafür nehmen wir uns Zeit und setzen uns mit allen Kräften und unserem gesamten medizinischen Wissen ein.

Wir wollen eine neue Kultur des Alterns schaffen
Auf diesem Weg wollen wir dazu beitragen, dass anstelle falscher Furcht vor dem Altern eine Kultur der "Lust am Älterwerden" tritt. Wir wissen, dass das Altern für viele Menschen ein mühsamer Prozess zu sein scheint, in dem sie sich oft ausgeliefert fühlen. Durch die von uns entgegengebrachte Wertschätzung wollen wir den Menschen Mut machen, sie körperlich wie moralisch stabilisieren und ihnen neue Lebensfreude schenken.

Vorsorge ist besser als Nachsorge
Natürlich sind auch jüngere Patientinnen und Patienten in unserer Praxis herzlich willkommen – denn gute Vorsorge ist die beste Basis für eine lange Gesundheit.

Dr. med. Peter Fischer Geriatriepraxis Rheinfelden

Dr. med. Peter Fischer, *1962

ist Facharzt für Allgemeine Innere Medizin FMH, Spezialarzt für Geriatrie FMH und Spezialarzt für Palliativmedizin.

Persönliches

Schon während meiner Schulzeit im badischen Oberkirch interessierte mich die Kranken- und Altenpflege. Ich engagierte mich in der Freiwilligenarbeit für ein Pflegeheim im Heimatort und brachte älteren Menschen das Essen nach Hause. So beschäftigte mich bereits früh die Frage: "Was heisst alt werden?" Ich suchte Antworten im Medizinstudium und legte meinen Schwerpunkt auf Geriatrie und Palliativmedizin.

Ausbildung

  • Studium der Medizin und Approbation in Freiburg im Breisgau Teilstudium der Caritaswissenschaft parallel zum Medizinstudium

Tätigkeiten

  • Kantonsspital Liestal (Innere Medizin)
  • Privatklinik Salina Rheinfelden (Rehabilitation)
  • Anästhesie- und Notarztausbildung, St. Elisabethen-Krankenhaus D-Lörrach
  • Psychiatrie-Zentrum Hard in Embrach (Psychiatrie und Gerontopsychiatrie)
  • Akutgeriatrie Universitätsspital Basel
  • Stellv. Chefarzt Akutgeriatrie
  • Stellv. Chefarzt Memory Clinic Basel (Abklärung Hirnleistungsstörungen, Demenzdiagnostik)
  • Chefarzt Hildegard-Hospiz Basel (Palliativmedizin)
  • Leitender Arzt Pflegezentrum Lindenfeld, Suhr (Geriatrie, geriatrische Rehabilitation und geriatrische Ambulanz)

Eigene Praxis

  • Seit 2010 niedergelassener Facharzt für Allgemeine Innere Medizin, Geriatrie und Palliativmedizin in Rheinfelden.
  • Mitglied der Schweizerischen Gesellschaft für Geriatrie und Gerontologie SGG-SSG und im Vorstand der von ihm initiierten Stiftung für Geriatrie und palliative Betreuung.
  • Mitglied in der Schweizerischen Gesellschaft für Allgemeinmedizin SGAM.
  • Mitglied der Schweizerischen Gesellschaft für Notfall- und Rettungsmedizin SGNOR und als qualifizierter Notarzt tätig.

Wie Jung und Alt zusammenhalten
Die sich abzeichnenden Veränderungen in der Altersstruktur der Bevölkerung mit Zunahme des Lebensalters und rückläufiger Geburtenrate erfordern heute mehr denn je kreative Denkansätze und Lösungen, die einen respektvollen Umgang der Generationen fördern. Wir wollen einen Beitrag dazu leisten, dass Jung und Alt zusammenhalten und sich gegenseitig stützen. Um dies zu erreichen betreiben wir beispielsweise medizinische Fortbildung und Qualitätssicherung im eigenen Team und für unsere Kooperationspartner. Mit Informationsveranstaltungen für Patienten, Angehörige und die interessierte Bevölkerung fördern wir das Wissen über das Alter und das Altern. Das schafft Selbstvertrauen, Mut zur Mitsprache und wachsende Selbstverantwortung.